Wenn eine echte Ritterburg winkt, sind kleine Jungs natürlich sofort dabei. Noch dazu, wenn sie direkt an einem See liegt. Auf also zur Kronobergsslottsruin.

Unser Plan ist es, vormittags die Ruine zu besichtigen und anschließend vor Ort zu essen. Als wir ankommen, ist der Parkplatz voll. Aber gar nicht so viele Menschen zu sehen. Auf zur Ruine.  Vorher bezahle ich den Eintritt für die Eltern. 40 SEK pro Person, Kinder bis 19 frei. Ist o.k..

Über zwei Holzbrücken gelangt man in die Burg. Die Kinder sind hellauf begeistert. Wir tauchen ein in die Geschichte Schwedens. Hier kämpfte Nils Drake gegen Gustav Vasa. Bollwerk gegen Dänemark. Und dann irgendwann nur noch Steinelieferant. Die Jungs könnten hier Stunden verbringen, auf und ab laufen. Und noch einmal. Man erahnt, wie schlimm der Kerker einst war und wie nass und kalt es für die Besatzung der Burg gewesen sein muss.

Nach rund 20 Minuten reicht es dann aber.  Gefühlt haben wir alle Räume und Gänge zehnmal gesehen. Das sollte reichen. Denkste.

Zuerst aber haben wir Hunger. Während wir über die Brücken laufen, sehen wir den Ausflugsdampfer Ångaren Thor heran schnaufen. Die Jungs wollen das Anlegemanöver sehen.  Danach heißt es aber Tempo.  Bevor Passagiere auch in das Ryttmästargårdens Café einfallen.

Bei wirklich guten, selbst gemachten Hamburgern und Pommes stärken wir uns. Das Wetter zwingt uns leider rein. Hier ist es gemütlich, aber nicht besonders. Draußen mit Blick auf See, Dampfer und Ruine wäre es bestimmt schöner. Aber man kann nicht alles haben.

Kronobergs slottsruin

Öffnungszeiten:
1.-31.Mai
Sa .- So. 11 – 16 Uhr

1.Juni – 31.August
Mo.-So. 10 – 17 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 40SEK
Kinder bis 19 frei.

Gemütöich mit der Ångaren Thor über den helgasjön tuckernQuelle: By Mats Samuelsson (Mynewsdesk - Destination Småland S/S Thor) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons
Gemütöich mit der Ångaren Thor über den helgasjön tuckern

Nach dem Essen geht es, natürlich zurück zur Burg. Die Jungs wollen noch mal alles sehen. Mama macht es sich im Café gemütlich, ich zuckel also noch einmal durch die Burg, laufe mit den Jungs über den Wall und genieße die Seeluft und die Aussicht.

Ich hätte nicht gedacht, dass man so viel Zeit in einer Ruine verbringen kann. Mit Kinderaugen ist es eben immer ein Abenteuer. Für das nächste Jahr haben wir uns die Dampferfahrt vorgenommen. Ich freue mich auf eine, hoffentlich schöne Tour über den Helgasjön.

Bildquellen

  • Gemütöich mit der Ångaren Thor über den helgasjön tuckern: By Mats Samuelsson (Mynewsdesk - Destination Småland S/S Thor) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons