Volle Tische wohin das Auge sieht

Fredagsmys, Lördagsgodis und Sonntag ist Flohmarkt Tag. Die Schatzjäger gehen auf die Pirsch nach dem besten Schnäppchen und das beste Revier in Småland, ist mit Sicherheit der Östregårds Loppis in Moheda.

Jeder Schwedenreisende kennt die Schilder am Wegesrand, mit der Aufschrift „Loppis“. Es ist die Abkürzung für Loppmarknad, zu Deutsch Flohmarkt. Aber anders als hierzulande, sind die meisten privat in einer Scheune oder Garage. Mal mehr, mal weniger professionell organisiert. Einige haben sogar die ganze Woche auf. Dann kann man sich oft selbst bedienen und das Geld in eine Dose werfen.

Die Mutter aller Loppissar ist der Östregårds Loppis in Moheda. Drei große Scheunen und ein Hof, randvoll mit Möbeln, Stoffen, Geschirr, Gartenzwergen – kurz allem, was man sich so vorstellen kann. Hier kann man gut und gern einen halben Tag verbringen.

Man spricht Deutsch – Zumindest die Kunden

Östregård ist professionell durchorganisiert. An mehreren Kassen kann man bar oder mit Karte bezahlen. Auch um das leibliche Wohl wird gesorgt. Ein Imbisswagen verkauft Hotdogs oder man geht in das Café. Hier lässt es sich wunderbar im Garten sitzen und bei gutem Kuchen von der Shoppingtour erholen. Leider mussten hier einige Schatten spendende Bäume im letzten Jahr gefällt werden und durch neue ersetzt werden. Es war wunderbar skurril, das diese mit altem Geschirr geschmückt waren. Die jungen Bäumchen haben zwar auch Tassen an ihrenÄsten, aber bis es wieder so schön ist, wie noch 2015, dauert es wohl mindestens 10 Jahre.

Östregårds antik och loppmarknad Moheda
Ryd Östregård,
342 63 Moheda,
www.ostregard.se

Öffnungszeiten:
April-September, Sonntags 12-18 Uhr
Oktober-April vereinzelte Termine siehe Webseite

Ein Geheimtipp ist der Loppis wohl schon lange nicht mehr. Gefühlt jedes dritte Auto auf dem Parkplatz hat ein deutsches Kennzeichen. Dazu viele Dänen und Niederländer. Anfangs waren wir über manche Preisgestaltung irritiert. Man findet Schränke oder Bänke, kurz große Möbelstücke in fantastischer Qualität, die unglaublich günstig sind. Gleichzeitig kaputte Kinderstühlchen oder kleine Körbchen, die unglaublich teuer sind. Ich denke, dass das mit den Touristen zu tun hat, die eben keine Schränke in ihr volles Auto kriegen und vor allem auch kleineren Dingen Ausschau halten.

Trotzdem lohnt sich ein Besuch. Nirgends anders hat man eine solch große Auswahl. Und ja, man kann trotzdem richtige Superschnäppchen machen. Durch den großen Erfolg von Östregår haben sich auch viele andere Loppise auf dem Weg dorthin etabliert. So lohnt es sich, den einen oder anderen Stopp einzulegen und einen Blick in die kleinen Scheunen  am Wegrand zu werfen.

Alternativen gibt es auch

Verbinden lässt es sich auch prima mit einem Besuch im Systrarna Skogströms Lantcafé, direkt an der 30, gut 10 Minuten von Mohedaentfernt. Das Essen ist fantastisch und eine gute Alternative zum Hotdog. In direkter Nachbarschaft befinden sich noch ein Antikladen und ein wunderbares Blumengeschäft. Auch wenn man nichts kaufen möchte, lohnt sich ein Besuch.

Wer von Alvesta kommt, dem empfehle ich statt des Hotdogs, einen kurzen Stopp bei Smedjan i Dansjö einzulegen. Der Pulled-Pork-Burger ist sensationell und auch die Kinder werden die hier servierte Wurst dem Hotdog in Östregård vorziehen.

Systrarna Skogströms Lantcafé i Öhr AB
Öhrs gamla lanthandel 30,
342 64 Ör,

lantcafe.wordpress.com/

Smedjan i Dansjö
Dansjö Gård 1
342 92 ALVESTA

smedjanidansjo-alvesta.torget.se/