Innerhalb der EU nicht mit Euro zahlen. Früher ganz normal, heute die Ausnahme und Schweden gehört dazu. Was muss man vor einem Urlaub beachten?

Oft höre ich diese Frage. Wo sollte man Geld umtauschen, wie läuft es, mit dem Bargeldlosen bezahlen und überhaupt, wie ist das denn mit diesen Kronen. Tatsächlich ist es eigentlich gar nicht so kompliziert, wie es manche meinen.

Bargeld

In Schweden verschwindet es zusehends aus dem Alltag. Nur noch jeder fünfte Betrag landet hier in Bargeld auf dem Tresen. In den meisten Geschäften, Cafés und Restaurants wird es aber noch akzeptiert. Wer für das gute Gefühl mit ein paar Kronen in der Tasche von Deutschland starten möchte, kann sich welche wechseln. Notwendig ist es nicht. Bargeld bekommt man mit seiner normalen EC Karte und vielen Kreditkarten auch kostenlos an jedem Bankautomaten. Umtauschen in Banken ist in Schweden nicht möglich, da Banken kein Bargeld mehr haben.  Automaten findet man in der Regel in Innenstädten und bei jedem größeren Supermarkt.

Kartenzahlung

Ohne Karte geht in Schweden (fast) nichts mehr. Selbst kleinste Beträge kann man hier damit begleichen. Und das gilt nicht nur etwa für Supermärkte, auch Erdbeeren am Straßenrand habe ich schon damit bezahlt.  Einige Geschäfte und Restaurants nehmen inzwischen nur noch Karte, wie unser Lieblingsrestaurant, das Kafe de Luxé in Växjö. Am besten sollte man nicht nur seine EC-Karte dabei haben, auch eine Kreditkarte sollte im Portemonnaie stecken. An zahlreichen Selbstbedienungstankstellen geht es z. B. nur noch damit. Auch die Parkautomaten nehmen, neben Kleingeld, nur Kreditkarte.

Zahlen mit App

Swishen ist die kommende Bezahlmethode in Schweden.  Während in Deutschland jede Bank ihr eigenes Süppchen braut, habe es die Schweden mal wieder cleverer gemacht. Fünf Großbanken haben zusammen Swish entwickelt. So hat sich das bezahlen mit App, gerade im privaten Bereich rasant.  Aber geswisht werden kann überall: im Restaurant, im Supermarkt, in der Kirche oder auf dem Loppis. Ohne schwedisches Konto ist man allerdings nicht dabei, beim swishen.

Fazit:

Bargeld ist in Schweden überflüssig. Wer nicht darauf verzichten mag, kann vielerorts noch damit bezahlen, sollte aber immer eine Karte griffbereit haben. Andersherum ist es durchaus möglich. Wir verzichten inzwischen fast gänzlich auf Bargeld. Nur die Kinder lieben es, Pfandflaschen zu sammeln und sich ihr Pfand bar auszahlen zu lassen.

Bildquellen

  • bezahlen: Swish, smaland-tipps.de